Abgesagt!

  • Beitrags-Kategorie:Bezirksverband

Möglicherweise wird das Wort des Jahres :abgesagt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Menschen, viele unserer Mitglieder so etwas, wie das was uns derzeit unter dem Begriff Corona begegnet, bisher erlebt haben. Sicherlich haben wir Mitglieder, die den 2. Weltkrieg miterlebt haben, und von dessen Greuel die Nachkriegsgenerationen nur vom Hören-Sagen kennt, aber das was dieser kleine Virus mit uns, mit unserem Alltag und mit unseren Leben anstellt haben wir noch nicht erlebt.

Viele unserer Mitgliedsvereine waren mitten in den Planungen und Vorbereitungen für das Jahr 2020. Die Hauptversammlungen waren terminiert und mussten abgesagt werden. Die zu Beginn des Gartenjahres stattfindende Pächterversammlung in Warthausen musste abgesagt werden. Hier wurden immer die letzten Terminabstimmungen für die Termine wie Gemeinschaftsarbeit, Ausflug und Feste festgelegt. Abgesagt !

Die Termine auf Bezirksverbandsebene wurden ebenfalls abgesagt und werden dann vermutlich in der 2.Jahreshälfte massiv kommen und für Termindruck sorgen. Für viele Vorstandskollegen kamen die Corona-Entscheidungen der Verantwortlichen wie Bundesregierung und Landessregierung genauso überraschend wie für die Mitglieder. Da gibt es kein Handbuch wo man nachschaut, was ist bei Corona alles zu beachten und zu veranlassen.

Und plötzlich merkt man wie schmal der Grat sein kann, auf den man sich als Verantwortlicher bewegt. Dazu kommt, dass das Wetter schon vor dem offiziellen Beginn des Gartenjahres am 01. April so gut war, dass bereits viele Arbeiten in den Kleingärten durchgeführt wurden. Es wurden daher die angeordneten Verhaltensmaßnahmen, die Abstandsregelungen und nicht zuletzt die anderen Hygienemassnahmen an die Pächter weitergegeben. Da war es für manche Familien nicht einfach, die Kinder auf der eigenen Parzelle zu beschäftigen. Da hätte es manchen Gesprächsstoff gegeben, den man bei einer Tasse Kaffee oder einem Bier mit dem Nachbarn austauschen können.

Aber ich habe festgestellt, dass die Pächter bei uns hier große Disziplin haben walten lassen, und so gab es die Unterhaltungen von Parzelle zu Parzelle mit dem gebührenden Abstand. Wir erleben eine Zeit, in der sich die, die einen Kleingarten besitzen glücklich schätzen können, dass sie sich mit offizieller Genehmigung auf der Kleingartenparzelle aufhalten dürfen. Nebenbei bemerkt, gefühlt waren die Gärten noch nie zu der frühen Jahreszeit so gepflegt und vorbereitet, und so manch einem Pächter geht womöglich die Arbeit aus.

Wir setzen große Hoffnung darauf, dass wir alle, wenn es dieser kleine verdammte Virus erlaubt, alles was wir jetzt abgesagt haben und was ausgefallen ist, von den Geburtstagen die oft in ungewohnt kleinem Kreis gefeiert wurden bis zu den Veranstaltungen im Verein  nachholen können. Wenn man der ganzen Corona – Geschichte etwas Gutes abgewinnen möchte, so ist es das Gefühl, dass wir viel Zeit hatten oder haben und viele auch weniger Stress haben.

Nicht zuletzt denken wir an die, die es uns ermöglichen unser Leben auch in Krisenzeit zu gestalten. Da denken wir an die vielen Frauen (in der Tat sind nahezu 70% der Beschäftigten in diesen Bereichen weiblich) ,die im Gesundheitsdienst, in der Pflege und vor allen Dingen in den Läden unsere Versorgung garantieren. Hoffentlich erfahren Sie nach der Überwindung des Coronavirus die Wertschätzung der Arbeit durch entsprechende Bezahlung.

Ihnen allen, liebe Mitglieder, wünsche ich gute Gesundheit und die notwendige Geduld um diese Krise zu bestehen.

Bleiben sie gesund.

Ihr Gerhard Steinhilber