Freizeitgestaltung im Garten

  • Beitrags-Kategorie:Bezirksverband

Freizeitgestaltung in KleingärtenIn den letzten Jahren hat das pachten eines Kleingarten wieder zugenommen. Hauptsächlich junge Familien haben den Vorteil eines Kleingartens entdeckt und versuchen über einen Kleingartenverein in Ihrer Nähe ein Grundstück zu pachten.

Meistens jedoch wird hier auch die kleingärtnerische Nutzung übersehen und der Garten als reine Freizeitgestaltung und Spielplatz angesehen. Dies ist natürlich laut Bundeskleingartengesetz nicht Sinn der kleingärtnerischen Nutzung. Daher ist es auch Sinnvoll, dass Vereine im Erstgespräch darauf hinweisen, was es bedeutet im Verein einen Garten zu pachten.

Bevor über kleingärtnerische Nutzung nachgedacht wird, stellen neue Pächter zuerst einmal Trampoline und Badebecken auf. Generell ist gegen Trampoline nichts einzuwenden, wenn diese nicht die Nachbarn den ganzen Tag durch Lärm stören. Hier ist noch zu erwähnen , dass der Verein nicht für irgendwelche Unfälle haftet. Die Verantwortung liegt hier einzig und alleine am Pächter.

Das zweite was gerne immer wieder aufgestellt wird sind Badebecken. Hier werden stellenweise Badebecken aufgestellt die schon Poolcharakter haben. Der Gesetzgeber erlaubt allerdings ein Badebecken das Transportabel ist und ein Fassungsvermögen von max. 3 m3 und einer max. Füllhöhe von 0,5m aufweist. Das Badebecken muss nach Saisonende wieder abgebaut werden.

Um dies klar und deutlich zu vermitteln sollte dies in der Gartenordnung oder in einem separaten Merkblatt dem Pächter bei Abschluss eines Pachtvertrages übermittelt werden.